Aderlass

Den Aderlass als ausleitendes Heilverfahren kennen viele nur aus den Büchern des letzten Jahrhunderts. Der Aderlass hat zum Ziel, das Blut zu verdünnen, zu entstauen und das Blut zu reinigen.
 
Beim Aderlass werden zwischen 100 und 400 ml Blut aus der Armvene entnommen. Die Behandlung, während der der Patient liegen sollte, dauert insgesamt ca.  30 Minuten. Um eine Eindickung zu vermeiden und den Effekt des Aderlasses möglichst rasch spüren zu lassen, wird im Anschluss eine sogenannte Voll-Elektrolytlösung infundiert.
 

In unserer Praxis wenden wir den Aderlass vorwiegend bei Durchblutungsstörungen (z.B. Tinnitus, Mikrozirkulationsstörungen etc.) aber auch bei Eisenspeicherkrankheiten (Hämochromatose) an.