Phytotherapie

phytotherapieDie Pflanzenheilkunde beschreibt die Behandlung und vorbeugende Behandlung von Erkrankungen mit Pflanzen, deren Teilen und Zubereitungen aus ihnen. Die verwendeten Heilpflanzen enthalten eine Vielzahl von Inhaltsstoffen, z.B. Saponine, Gerbstoffe, Flavonoide, Alkaloide, ätherische Öle, Bitterstoffe, Schleimstoffe, etc. Entsprechend ihren Inhaltsstoffen werden die Heilpflanzen in ihren spezifischen Anwendungsgebieten im Rahmen der Phytotherapie eingesetzt. Die Pflanzenheilkunde eignet sich besonders zur Steuerung von Stoffwechselvorgängen, Entgiftungen und Ausleitungen. Sehr gut lassen sich nachfolgende Erkrankungen auf ganz natürliche Art und Weise behandeln:

 

Erkrankungen der Atemwege, der Verdauungsorgane, Abwehrschwächen, Infektanfälligkeiten, Erkrankungen des Herz- Kreislaufsystems, der Nieren und ableitenden Harnwege sowie der Prostata, der Haut, Allergien, Erkrankungen des Nervensystems / der Psyche.

 

Im Gegensatz zur Homöopathie werden in der Pflanzenheilkunde die ganze Pflanze oder deren Teile verwendet. Zusätzlich werden Trockenextrakte, Tinkturen, Press-Säfte und ätherische Öle eingesetzt. Die Pflanzenheilkunde ist ein fester Bestandteil unserer ganzheitlichen Therapie.