Allergien

Kommt Ihnen diese Situation bekannt vor?

Sie wollen einen schönen Spaziergang genießen doch unerwartet fängt Ihre Nase an zu jucken. Sie brauchen ein Taschentuch nach dem anderen, da sie läuft und läuft. Nicht zu vergessen sind die störenden und anstrengenden Niesattacken. Auch Ihre Augen sind betroffen. Sie jucken, werden rot und tränen. Ebenso fühlt man sich überhaupt nicht wohl und möchte am liebsten die frische Luft meiden. Man fühlt sich schlapp. Nachts wird man immer und immer wieder wach, weil die Nase läuft oder weil man Schwierigkeiten beim Atmen hat.

Diese Beschwerden sind typisch für den Heuschnupfen ( = allerg. Rhinokonjunktivitis ), der von einer Pollenallergie ausgeht. Allergien gehören heutzutage zu den typischen Volkskrankheiten. Im Gegensatz zum letzten Jahrzehnt ist die Zahl der Betroffenen dramatisch angestiegen. Mittlerweile leiden 20 bis 25 Millionen Menschen in Deutschland an Allergien. Am häufigsten dabei vertreten ist der Heuschnupfen. Nach Angaben der Wissenschaftler ist die Tendenz weiter steigend. In den westlichen Industrieländern reagiert mittlerweile fast ein Drittel der Bevölkerung allergisch auf alles was in der Umgebung vorkommt, von den Tierhaaren bis hin zu Pflanzenteilen oder Nahrungsmitteln. Dieses liegt nach Meinung der Wissenschaftler an einer zu sauberen Umgebung des Menschen. Schon die Kinder kommen kaum noch mit Schmutz in Berührung und die Antikörper die im Körper eigentlich dafür sorgen sollten, dass solche Keime bekämpft werden, sind praktisch arbeitslos und wenden sich statt gegen die Keime nun gegen das eigene Immunsystem.

Wer im Frühling eine Triefnase bekommt oder einen Husten, der wird wohl zuerst an eine normale Erkältung denken und nicht an eine Allergie. Eine Allergie ist nicht nur eine Sache von Kindern, auch ein Erwachsener, der nie auf einen Stoff allergisch reagiert hat, kann praktisch über Nacht zum Allergiker werden. Wenn Allergien nicht behandelt werden haben sie die Neigung, sich zu verschlechtern und chronisch zu werden. Besonders gefürchtet ist der so genannte "Etagenwechsel", bei dem eine Allergieform in eine andere übergeht. Typisches Beispiel ist der Übergang vom Heuschnupfen zum Asthma.

 

 

 

!